Urlaub in Österreich trotz Corona? – Darauf müssen Sie achten

Die Corona-Pandemie hat weltweit zu vielen Veränderungen und Einschränkungen in das Leben der Menschen geführt. Auch in Europa waren die vergangenen Monate von vielen einschränkenden Maßnahmen geprägt. Gerade jetzt zur Ferienzeit entspannt sich die Lage aber zum Glück wieder. So sind nicht nur Reisen an die deutschen Küsten wieder möglich, sondern auch Reisen in die meisten europäischen Länder. Auch in Österreich können Menschen aus Deutschland wieder Urlaub machen. Die Grenzen nach Österreich sind wieder offen, nur vereinzelt kann es zu Stichprobenkontrollen kommen. Doch auch, wenn einem Urlaub in unserem Nachbarland nun so gesehen nichts mehr im Weg steht, gibt es aufgrund der Corona-Situation noch ein paar Dinge zu beachten. In Österreich herrschen schließlich auch noch Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, damit es nicht zu einer zweiten Welle kommt.

Bei der Anreise gibt es nur wenig Regeln

Flugzeug auf Rollfeld
Das Flugzeug wird zur Anreise zum Österreich-Urlaub glücklicherweise nicht benötigt

In der Alpenrepublik Österreich machen Deutsche sehr gerne Urlaub. Ob einen Städtetrip nach Wien, einen Urlaub in Tirol oder z.B. einen schönen Familienurlaub in Vorarlberg, unser Nachbarland ist ein beliebtes Reiseziel. Aktuell ist die Anreise auch kaum ein Problem. Die ICE-Zugverbindungen laufen wieder nach Fahrplan, wobei in den Zügen jedoch eine Maskenpflicht besteht. Gleiches gilt auch, wenn die Anreise per Flugzeug erfolgt. Wer mit der eigenen Familie im Auto anreist, hat bezüglich der Anreise keine Auflagen zu erfüllen, sofern alle Personen in einem gemeinsamen Haushalt leben. Andernfalls dürfen nur maximal zwei Personen pro Sitzreihe im Auto mitgenommen werden.

Wer aus einem Corona-Hotspot anreist, muss einen negativen Test vorweisen

Ist die Anreise nach Österreich an sich gar kein Problem mehr, kann sie jedoch problematisch werden, wenn Sie aus einem sogenannten Corona-Hotspot anreisen. Gab es in Ihrem Wohnort beziehungsweise Herkunftsgebiet in den letzten sieben Tagen eine Anzahl von Neuinfektionen von 50 auf 100.000 Einwohner, dann müssen Sie einen negativen Corona-Test vorweisen können, der nicht älter als vier Tage alt sein darf. Andernfalls können Pensionen, Hotels oder andere Unterkünfte Ihnen den Aufenthalt verweigern, da diese Regel in Österreich zur Eindämmung der Pandemie vorliegt. Falls Sie also aus so einem Gebiet anreisen, sollten Sie unbedingt an den Test denken.

Welche Regeln gelten sonst in österreichischen Unterkünften und was gilt für Gastronomiebesuche?

Die gute Nachricht ist, dass die Unterkünfte landesweit wieder Gäste beherbergen dürfen, natürlich unter strengen Hygienevorschriften. Einen Mindestabstand gibt es an sich auch, aber natürlich nicht unter einer Gästegruppe wie einer Familie. Dieser Mindestabstand sollte beispielsweise beim Buffet im Hotel natürlich eingehalten werden.

Restaurants und auch die Cafés haben in Österreich schon seit einiger Zeit wieder geöffnet. Hier gilt die Maskenpflicht, wenn Sie ein Lokal betreten. Jedoch besteht natürlich am Tisch selbst keine Maskenpflicht. Zudem gibt es die gute Nachricht, dass die österreichische Regierung die Sperrstunde wieder ausgeweitet hat, sodass Gastronomiebetriebe nun bis 1:00 Uhr nachts geöffnet haben dürfen.

Maskenpflicht, wenn ein Ein-Meter-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann

Anders als in Deutschland, wo in allen Geschäften eine Maskenpflicht herrscht, gibt es diese Pflicht in Österreich aktuell nur, wenn ein Ein-Meter-Mindestabstand nicht gewahrt werden kann. Generell sollten Sie aber grundsätzlich eine Maske tragen, wenn Sie einen Supermarkt oder ein anderes Geschäft betreten. Auch in Banken, Apotheken, Arztpraxen oder Krankenhäusern gibt es die Maskenpflicht immer. Gleiches gilt, wenn Sie in Ihrem Urlaub auch die Seilbahn benutzen möchten oder öffentliche Verkehrsmittel. Grundsätzlich gibt es also schon eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum, wobei auch Gesichtsvisiere oder Schals als Maske angesehen werden. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht übrigens ausgenommen und auch Menschen, die aufgrund ihrer Gesundheit keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können oder dürfen.

Warum es wichtig ist, Geschichte zu lernen

Die Geschichte ist ein großes Fenster in die Vergangenheit. Sie erlaubt uns einen Blick in eine Epoche oder Zeit, die oft schon lange zurückliegt und in der unsere Vorfahren wandelten.

Geschichte ist interessant.

Wenn Sie unvoreingenommen bleiben, werden Sie feststellen, dass Geschichte tatsächlich sehr interessant ist! Sie kann sogar, wage ich zu sagen… Spaß machen? Aber wenn Sie das Studium der Geschichte auf nichts anderes reduzieren, als sich eine Liste von Daten, Orten und Namen zu merken, werden Sie sich ziemlich schnell langweilen. Machen Sie Geschichte für Ihre Kinder so unterhaltsam und interessant wie möglich und bieten Sie ihnen praktische Aktivitäten an, um sie für das Lernen zu begeistern.

Geschichte wiederholt sich.

Es wird oft gesagt, dass diejenigen, die nicht aus der Geschichte lernen können, dazu verdammt sind, die Vergangenheit zu wiederholen. Das Studium der Geschichte bewahrt uns davor, die gleichen Fehler noch einmal zu machen. Es ist wichtig, Geschichte zu lesen und zu lernen, damit die Menschen jetzt und in Zukunft klügere Entscheidungen treffen und nicht unter schlechten Entscheidungen leiden. Die Geschichte ist ein weiteres Geschenk Gottes, das sein Volk lehren soll. Wenn wir nur innehalten und uns die Zeit nehmen würden, zuzuhören und zu lernen.

Die Geschichte hilft uns, die Welt zu verstehen.

Wollen Sie einen tollen Urlaub machen? Vielleicht sogar Zeitreisen? Studieren Sie Geschichte! Lernen Sie in Ihrem Geschichtsstudium Kulturen und Menschen aus aller Welt kennen. Geschichte hilft uns zu verstehen, wie die Welt “damals” funktioniert hat und wie sie auch heute noch funktioniert.

Geschichte zeigt verschiedene Kulturen.

Eine weitere großartige Sache des Geschichtsstudiums ist die Möglichkeit, etwas über andere Kulturen auf der ganzen Welt zu erfahren. Kultur im Kontext der Geschichte zu studieren kann für Kinder und Erwachsene jeden Alters Spaß machen und aufregend sein. Von der Kunst bis zur Musik, vom Essen bis zur Religion … all dies ist Teil der Kultur einer Gesellschaft, die zu erforschen Spaß macht.

Geschichte ist ein Teil von dem, was wir sind.

Geschichte ist nicht nur die Geschichte der Vergangenheit. Es ist auch die Geschichte Gottes und der gesamten menschlichen Rasse. Wir studieren Geschichte, um unsere eigenen Ursprünge und unsere eigene Existenz besser zu verstehen. Das Verständnis der Geschichte, insbesondere aus biblischer Sicht, wird uns helfen, unsere Wurzeln kennen zu lernen und zu verstehen, warum Gott uns in dieser einzigartigen Zeit leben ließ.

Die Geschichte hilft uns, weise zu unterscheiden.

Mit dem Wandel kommt die Notwendigkeit der Unterscheidung. Die Geschichte ist unser Fenster in die Vergangenheit und erlaubt uns zu verstehen, warum Menschen sich in einer bestimmten Zeit in einer bestimmten Weise verhalten. Dies ermöglicht uns, besser informierte Entscheidungen und Urteile zu treffen.

Die Geschichte hilft uns, den Wandel zu verstehen.

Veränderungen sind oft schwer zu akzeptieren. Viele Veränderungen sind gut, während andere nicht gut sind oder einen hohen Preis haben. Mit einer guten Kenntnis der Geschichte kann man Veränderungen in der Gesellschaft im Laufe der Zeit besser erkennen. Wenn wir die Vergangenheit kennen und verstehen, können wir in Zukunft bei Bedarf bessere Entscheidungen treffen.

Tipps für den Urlaub zu Hause

Ein Buch lesen

Ihre Lieblingsbücher zum Lesen abzuholen ist auch eine andere Form, den Urlaub allein zu genießen. Statistisch gesehen kann man fast die Hälfte des Tages damit verbringen, eine Geschichte zu lesen, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Nehmen Sie sich die Zeit, die Geschichte zu lernen, die Ihre Aufmerksamkeit erregt, und lesen Sie sie.

Essen Sie Ihr Lieblingsessen

Ihr Lieblingsessen zu essen ist eine Sache, die Sie tun sollten, wenn Sie im Urlaub allein zu Hause sind. Essen Sie, was immer Sie wünschen, und achten Sie darauf, dass es das Beste ist. Servieren Sie sich mit Stolz. Nehmen Sie sich Zeit, jedes Stückchen der Mahlzeit zu mampfen, denn wenn Sie später viel zu tun haben, bleibt Ihnen vielleicht wenig oder gar keine Zeit dafür. Genießen Sie sogar jeden Augenblick.

Entspannen Sie sich bei einem Film

Vielleicht gibt es einen bestimmten Film oder eine Reihe von Jahreszeitenfilmen, auf die Sie sich schon immer gefreut haben, jetzt, wo Sie allein zu Hause sind, ergreifen Sie die Gelegenheit und entspannen Sie sich, um den Film zu sehen. Nehmen Sie sich Zeit, um den Film zu verstehen, und stellen Sie sicher, dass Sie Popcorn in Jumbo-Größe an Ihrer Seite sitzen, während Sie Ihren Film genießen. Denken Sie daran, dass Sie den ganzen Tag lang Filme sehen könnten, weil Sie im Moment frei von Arbeit, Schule, Kollegen oder Ihrem Chef sind.

Zählen und notieren Sie alle Ihre Leistungen

So gut, so gut, Sie hätten viel tun und erreichen können, dass Sie wirklich nicht wissen, wie weit Sie im Leben gekommen sind, denn es bleibt keine Zeit, diese Errungenschaften in die Akte aufzunehmen. Dies ist die Zeit, um all die großartigen Dinge, die Sie während der Arbeit vor dem Urlaub erreicht haben, aufzuzeichnen und zu erzählen. Nehmen Sie also Ihren Stift und einen Notizblock und listen Sie alles auf. Auf diese Weise werden Sie wissen, was Sie noch zu erreichen haben, und weitere strategische Pläne machen, wie Sie diese Errungenschaften erobern können. Genießen Sie Ihren Urlaub.

Übung

Bewegung hat viele Vorteile für den Körper. Vor dem Urlaub, wenn Sie bei der Arbeit beschäftigt waren, haben Sie vielleicht weniger Zeit, Ihrem Körper eine gute und angemessene Bewegung zu geben. Jetzt, wo Sie allein in den Ferien sind, ist es die richtige Zeit, um sich mit Übungen in der Halle zu beschäftigen. Es ist auch eine gute Form der Entspannung, da es Ihnen hilft, Ihren Geist zu entspannen. Mehr noch, dies wird vielleicht nicht erreicht, wenn Sie jemanden zu Hause bei sich haben. Versuchen Sie einfach, während Ihres Urlaubs fit zu bleiben.

Nehmen Sie ein Heimprojekt in Angriff

Es könnte ein Projekt zu Hause oder eine bestimmte Hausarbeit sein, die einen Großteil Ihrer Zeit in Anspruch nimmt. Jetzt, wo Sie allein zu Hause sind, ist es die beste Zeit, um es mit Leichtigkeit zu lösen. Abgesehen von einem bestehenden Heimprojekt könnten Sie eine Aufgabe ganz allein erstellen und sich an jedem Stückchen Lösung erfreuen, bis Sie die Lösung erhalten.

Die häufigsten Wintersportverletzungen und wie sie vermieden werden können

1.Kopfverletzungen

Ein direktes Kopftrauma ist während der Skisaison sicherlich ein Risiko, sei es durch eine Kollision mit einem Mitfahrer, einem festen Gegenstand oder einem Skilift. Kopfverletzungen werden durch das Tragen von Helmen erheblich reduziert, aber es besteht immer noch die Gefahr, dass ein extrem hoher Aufprall ein Kopftrauma verursachen könnte, daher ist Wachsamkeit von entscheidender Bedeutung. Seien Sie vernünftig und vorsichtig, halten Sie sich an Pisten, die im Rahmen Ihrer Möglichkeiten liegen, und treffen Sie während der gesamten Fahrt alle verfügbaren Vorsichtsmaßnahmen.

2. Frakturen und Verrenkungen der oberen Extremitäten

Diese Verletzungen sind möglich, obwohl sie weitaus seltener vorkommen als verdrehte Knie und Daumen von Skifahrern. Ein Sturz auf einen ausgestreckten Arm und eine ausgestreckte Hand kann zu Frakturen des Kahnbeins, der Speiche, der Elle, des Humerus und des Schlüsselbeins, zu Verrenkungen der Schulter und seltener des Ellenbogens führen.

3. Skifahrer-Daumen

Dieses häufige Problem hängt mit einer Verstauchung oder einem Riss des ulnaren Kollateralbandes des Daumens zusammen und ist für bis zu 20% aller Verletzungen beim Skifahren verantwortlich. Verletzungen des ulnaren Seitenbandes treten auf, wenn der Skifahrer auf einen ausgestreckten Daumen fällt, wobei das Verletzungsrisiko beim Greifen eines Gegenstandes wie z.B. eines Skistocks erhöht ist.

4. Verdrehte Knie

Verstauchungen des medialen Kollateralbandes und des vorderen Kreuzbandes oder Risse innerhalb des Kniegelenks sind außergewöhnlich häufig und machen etwa 60% aller Skiverletzungen aus. Diese Verstauchungen treten auf, wenn das Knie beim Fallen unter Druck verdreht wird, da bei der Bewegung beim Skifahren große Kräfte durch die Innenseite des Kniegelenks wirken.

Tipps, wie diese Wintersportverletzungen vermieden werden können

1. Nie allein teilnehmen

Bleiben Sie bei der Ausübung von Sportarten wie Skifahren und Snowboarden immer bei einem Kumpel oder in Gruppen. So vermeiden Sie, dass Sie sich verirren, und Sie haben immer jemanden, der Ihnen hilft, wenn Sie sich verletzen.

2. Investieren Sie in Ausrüstung

Als nächstes müssen Sie sich vor der Abfahrt zum Urlaub nach Österreich vergewissern, dass Sie über die richtige Skiausrüstung verfügen. Lassen Sie Ihre Skischuhe professionell anpassen und tragen Sie immer einen Helm. Kopfverletzungen sind die häufigste Einweisung in alpine Krankenhäuser während der Skisaison, und das Risiko einer katastrophalen Kopfverletzung wird bei Skifahrern/Snowboardern um 60% reduziert, wenn ein Helm getragen wird (Sulheim et al., 2006).

3. Eine Massage erhalten

Eine Massage vor der Abfahrt kann dazu beitragen, Ihre Muskeln auf den kommenden Tag vorzubereiten, indem sie geschmeidiger und geschmeidiger werden. Sie können sich auch nach einem langen Tag auf der Piste massieren lassen, um die Heilung des Gewebes zu fördern, den Abtransport von Schlackenstoffen zu unterstützen und das Risiko zu verringern, dass sich die Muskeln festfressen und verkrampfen.

4. Lernen Sie von den Besten

Wenn Sie zum ersten Mal auf Skiern stehen, nehmen Sie Skiunterricht! Wir können die Bedeutung dieses Aspekts nicht genug betonen. Selbst wenn Sie mit erfahrenen Skifahrern Urlaub machen, gibt es absolut keinen Ersatz für einen ausgebildeten Skilehrer, der Ihnen Skifahren oder Snowboarden auf hohem Niveau beibringen kann.

Das schöne Oberschönau

Das Dorf, das von schönen Bergen bis zu Skipisten und frischer Luft alles bietet.

Oberschönau ist eines der jüngsten Dörfer in der Gegend und wurde 1555 um den bereits im 15. Jahrhundert dokumentierten Granulator namens Canzlersmühl herum erbaut. Der Standort der Mühle wurde 1548 erstmals Öbern Schonau genannt. Im Jahr 1585 wurde dort zum ersten Mal ein Dorf beobachtet. Aufgrund der geologischen Bedingungen wurde in dem Dorf keine nennenswerte Landwirtschaft entwickelt. Stattdessen wurde das Dorf im Zuge der Industrialisierung zu einem ausgeprägten metallverarbeitenden Industriedorf. Zu DDR-Zeiten gab es einen metallverarbeitenden Betrieb, der in den VEB Werkzeug-Steinbach-Hallenberg-Gewerkschaft eingegliedert war, und den metallverarbeitenden Betrieb

Oberschönau (565 – 900 m ü.d.M.) mit seinen ca. 850 Einwohnern ist ein idyllisches Bergdorf inmitten des Thüringer Waldes, in dem das “grüne Herz Deutschlands” schlägt, nur 10 km vom international bekannten Wintersportort Oberhof entfernt. Der legendäre Rennsteig führt in ca. 3 km Entfernung durch den Bahnhof Oberschönau. Die traditionsreiche Wander- und Wintersportstation liegt idyllisch in der “WM Ferienregion Oberhof” und in unmittelbarer Nähe des Rennsteiges (ca. 3 km entfernt). Die frische, saubere Bergluft und der teilweise alpine Charakter der Landschaft lockten bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Urlauber zum Wintersport und die Kühle des Sommers.

In der “weißen Jahreszeit” ist Oberschönau eine Kulisse aus Schnee und Stille, Sonne und Sport. Die gut präparierten Skipisten mit Anbindung an die Skigebiete von Oberhof, Zella-Mehlis und Steinbach-Hallenberg ermöglichen einen unbeschwerten Winterspaß. Freunde der schnellen Abfahrten kommen bei den Skiliften in den Nachbardörfern Oberhof und Steinbach-Hallenberg auf ihre Kosten. Oberschönau genießt als Wintersportgebiet einen besonderen Ruf. Es ist kein Zufall, dass Wintersportler Oberschönau berühmt gemacht haben. Jahrhundertelang war das Leben der Einwohner durch den Kleinhandel mit Eisen und Metallen bestimmt. Dies war die Heimat der Nagelschmiede und der Zangenhersteller. Hammerschläge wurden zum Puls des Lebens im Haseltal. Die einzigartige Landschaft, die frische und klare Bergluft und die Gastfreundschaft der Menschen lockten Erholungssuchende nach Oberschönau

Oberschönau bietet seinen Gästen rund 100 km gut markierte Wanderwege. Durch dichte, knackige Tannenwälder, vorbei an lebendigen Gebirgsbächen, malerischen Tälern und bunten Wiesen können die Gäste weiterhin Natur pur erleben und Ruhe und Entspannung finden, ob beim Wandern, Radfahren oder Nordic Walking. Oberschönau bietet seinen Gästen neben guter Thüringer Gastronomie und gemütlichen Ferienunterkünften auch Freibad, Sauna, Wellness-Angebote, Skiverleih und Kutschen- und Pferdekutschenfahrten.